Schlagwort-Archive: Climaximo

Schäuble und andere Krisen

Am Wochenende kam die Degrowth-Caravane in Lissabon an. Sie besuchte GAIA und weitere Orte. Da ich ohnehin gerade dort war, um andere Dinge zu organisieren, schloss ich mich der Runde an. In Intendente gab es einen Input von Habita zu Gentrification in Lissabon. Schließlich klang der Abend im Casa da Achada aus. Schäuble und andere Krisen weiterlesen

Steigende Temperaturen

Stell dir vor die globale Durchschnittstemperatur steigt um ein, zwei, drei, vier, fünf oder sogar sechs Grad an … Diese Situation versucht unser Klimaspiel 6 Graus da Vida („Sechs Grad in einer Lebenszeit“) darzustellen. Ein Aktivist hat einen wissenschaftlichen Report drüber, was ein Temperaturanstieg um sechs Grad konkret bedeuten würde zusammengefasst und auf Basis dessen haben Climáximo und Canto do Curió gemeinsam ein Spiel entworfen. Steigende Temperaturen weiterlesen

Ein lila Blütenmeer

Seit einigen Wochen blühen die Bäume hier lila. Viele Bäume. In fast jeder Straße. Überall märchenhafte Blüten. Während der Examensphase habe ich sie nicht gesehen – aber als ich gestern in der Uni ein Dokument ablieferte, stellte ich fest, dass selbst auf dem Campus mehrere Bäume lila sind. Bäume, die ich vorher überhaupt nicht bewusst wahrgenommen habe. Ein lila Blütenmeer weiterlesen

Rainmaking und Strandpartys

Um Dança da Chuva. Nein, nicht dancing in the rain – dancing for the rain. Vor dem Portugiesischen Umweltministerim im Bairro Alto tanzen wir zu dem Klang Trommeln. Wir, das ist Climáx… ähhh ein ‚Stamm‘, den der Kameramann mitten in Lissabon gefunden hat. Er fragt, was wir denn da machen. Und eine Tänzerin erklärt ihm, dass das ein Regentanz sei, denn irgendetwas müssten wir ja gegen den Klimawandel unternehmen. Ob wir denn glauben würden, dass das helfe, fragt der Kameramann. Nein, sagt die Tänzerin. Warum wir denn tanzen würden? – Weil jede Maßnahme besser sei, als auf die Politik zu hoffen. Rainmaking und Strandpartys weiterlesen

Clima ou trabalho?

Clima ou TrabalhoClimáximo wurde gefragt, ob wir uns nicht am Mayday beteiligen wollten. Klar, das ist doch eine super Gelegenheit darauf aufmerksam zu machen, wie blödsinning die ewige Rechtfertigung von Megaprojekten mit dem Totschlagargument „Arbeitsplätze“ ist. Clima ou trabalho? weiterlesen

Selbstverteidigung und andere Formen der Partizipation

Nach Ostern ist der Alltag wie ohne Pause weitergegangen. Es fällt schwer schrittzuhalten, in der Uni konzentriert zu sein, meine sozialen Aktivitäten sinnvoll zu gestalten und nebenbei noch das Leben zu genießen… Meine Aktivitäten werden immer vielfältiger, aber auch diffuser. Selbstverteidigung und andere Formen der Partizipation weiterlesen

„Hast du einen Stein? Dann können wir reden.“

Neulich tauchte im Rahmen von Climaximo der Vorschlag auf, Workshop-Module zu Klimawandel und Klimagerechtigkeit für Schulen und Jugendprojekte zu entwickeln. Dies könnte in Zusammenarbeit mit der Initiative Canto do Curió geschehen, die bereits Jugendprojekte auf der Südseite des Rio Tejo betreibt. „Hast du einen Stein? Dann können wir reden.“ weiterlesen

Zeit

Die Zeit ist ein komisches Ding. Sie rennt, drumherum wirbeln alle Termine, Aufgaben, Dinge. Ich verzettle mich im Alltag – ganz wie „zuhause“ [moment, bin ich nicht gerade hier zuhause?]. Die Welt ist möglicherweise überall ein bisschen gleich. Zeit weiterlesen